Feb 7

Das beinahe Interessanteste an jeder Februar-Ausgabe des amerikanischen SF/F-Fachmagazins ist der Jahrsrückblick, vor allem, weil sich an den Trends so einiges über den Zustand der Szene ablesen lässt. In Bezug auf Genres lag die Fantasy 2010 mit 614 Werken wieder klar auf Platz 1, ein Anstieg gegenüber der Zahl von 2009 (572). Den zweiten Platz belegten erwartungsgemäß die Vampirschmonzetten mit 384 Werken (gegenüber 339 im Vorjahr), erst auf Platz 3 kommt die SF mit 285 Titeln (im Vergleich zu 232 im Vorjahr). Die Talsohle der Publikationstätigkeit, die sich im Krisenjahr 2009 zeigte, scheint generell überwunden. Bei den Auflagenzahlen der Magazine ist das Bild gemischter: Während zwei der großen Magazine - Analog und Asimov’s - ihre Auflagen leicht nach oben hin stabilisieren konnten, fielen die von MSFF und Realms of Fantasy weiter deutlich. Bemerkenswert ist, dass bei den großen Magazinen die digitalen Abos mittlerweile mindestens ein Viertel der Gesamtabos ausmachen. Mal gucken, wann deutschsprachige Magazine merken, dass das auch ein Markt werden könnte…

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.