Sep 27

Natürlich ist kein gescheiter internationaler Con was wert ohne die Stars, die dort eingeladen sind. Neben den offiziellen Ehrengästen fanden sich derlei einige in Kopenhagen, und das war zumindest schon deswegen interessant, weil auf einem letztlich dann doch eher familiären Treffen wie diesem Berührungsängste, falls überhaupt vorhanden, schnell abgebaut wurden. Ich selbst hatte das Vergnügen, mit David Hardy während des Banketts am gleichen Tisch zu sitzen. Ansonsten war aber vor allem das längere Gespräch mit Ruth Nestvold von Interesse für mich. Die amerikanische Autorin lebt seit vielen Jahren in Stuttgart (ist mit einem Deutschen verheiratet) und hat schon viele Kurzgeschichten in renommierten anglophonen Magazinen veröffentlicht. In der aktuellen Best-of-Anthologie von Garnder Dozois ist sie ebenfalls vertreten. Auf dem Con hat sie mir dann berichtet, dass sie nun ihr erstes Romanmanuskript verkauft habe. Da sie in Englisch schreibt, war es von besonderer Überraschung, dass nach all den vergeblichen Bemühungen auf dem amerikanischen Markt nun ein deutscher Verlag zugeschlagen hat. Ruth ist übrigens “normalerweise” von Beruf Übersetzerin, und sie hat auch meine Story für die EuroCon-Anthologie einem notwendigen copy editing unterzogen. Man sollte seine eigenen Fähigkeiten ja realistisch einschätzen…

McCaffreysigning2.jpg

Anne McCaffrey bei ihrer Signierstunde

esfs2.jpg

Auch irgendwie Prominenz: Der ESFS-Vorstand (mit Bart David Lally, der Vorsitzende)

HardyBankett.jpg

David Hardy mit Ehefrau beim Bankett

ehrengästezere.jpg

Ehrengäste bei der Eröffnungszeremonie: ganz links Harry Harrison, zweiter von links Stephen Baxter

autorenpanel.jpg

Das Autorenpanel mit (v.l.n.r.): Bruce Holland Rogers, Barbara Kerner, Ruth Nestvold und Marc van Schlegell

Comments are closed.